m2m referiert bei Automation 2017!

Zuschauer Vortrag Audience Dialog

Am 27. und 28. Juni 2017 findet in Baden-Baden der 18. Leitkongress der Mess- und Automationstechnik Automation 2017 statt, bei der unter anderem auch ein Vertreter von m2m Germany einen Fachvortrag halten wird.

Um dem Anspruch gerecht zu werden, ein Leitkongress der Mess- und Automatisierungstechnik zu sein, gilt es auch auf diesem 18. Kongress ein breites Spektrum abzudecken. Das diesjährige Motto der Veranstaltung ist: „Technology networks Processes“. 

Ende Juni 2017 treffen sich wieder Entwickler, Anbieter und Nutzer von Automationslösungen zu einer technisch-wissenschaftlichen Leitveranstaltung im deutschsprachigen Raum. Der 18.Kongress bietet eine hochkarätige Plattform, um sich auf anspruchsvollem Niveau über die aktuellen Themen und Innovationen aus dem Bereich Automation auszutauschen. Die Veranstaltung dauert zwei Tage und enthält neben zahlreichen Fachvorträgen und Diskussionsforen, auch eine Sparte, die sich „Industry Talks“ nennt und sich speziell Produkten, Anwendungen und Lösungen widmet. Darüber hinaus finden im Rahmenprogramm des Kongresses die VDI-Fachtagungen Industrielle Robotik“ und „Wireless Automation“ statt.

Seitens m2m wird Ralf Schoula, Business Development & Innovation Manager, teilnehmen und in seinem Vortrag im Rahmen der „Industry Talks“, über die „Bedeutung der Funktechnologien BT, BLE und LoRa für IoT und Industrie 4.0“, referieren. Er wird dabei eine Einführung in die genannten Standards der Funktechnologien geben, auf deren Unterschiede hinweisen und sie als Alternativen der herkömmlichen M2M Kommunikation durchleuchten. Im Focus werden dabei diverse Best Practice Beispiele aus Industrie und Gewerbe stehen.
„Ich freue mich darauf, dass wir von m2m Germany unser Know-How in diesen Kongress einbringen können, gerade in Bezug auf das diesjährige Motto: “Technology networks Processes“ fühlen wir uns zu Hause und haben uns die digitale Vernetzung im Sinne des IoT auf die Fahne geschrieben. Der regelmäßige Erfahrungsaustausch und das Aufzeigen von praktikablen Lösungen ist wichtig, denn das trägt langfristig zur Digitalisierung im Zuge von Industrie 4.0 bei“, so Schoula.

Eine Möglichkeit zur Anmeldung sowie nähere Informationen finden Sie auf der Website des Veranstalters.

 

  Das vollständige Kongress Programm zum DownloadPDF ICON