CO2-Ampel für die Tafel Gelnhausen

CO2 Ampel Tafel Gellenhausen

Corona geht uns alle an!
Gemeinsam mit anderen Unternehmen haben wir für einen guten Zweck eine CO2-Ampel umgesetzt, die auf LoRaWAN basiert.

Im Team haben wir gezeigt, wie eine einfache und zuverlässige Lösung zur Messung von CO2 Konzentrationen in den Räumen der “Gelnhäuser Tafel” umgesetzt werden kann. Dabei haben sich die mitmachenden Unternehmen und Vereine bestens ergänzt. Von der  Hardware-Beistellung, über die Software Entwicklung,  bis zur Inbetriebnahme, waren alle hoch motiviert.

Wir sind stolz  darauf, dass auch wir von der  m2m Germany unser Know-how in Sachen LoRa und entsprechende Hardware, zu der  gelungenen Umsetzung für weiterführende Corona-Schutzmaßnahmen bei der “Gelnhäuser Tafel” beitragen konnten. Bei der dort installierten  CO2-Ampel handelt es sich um eine Vorrichtung, die den Kohlendioxid-Gehalt in der Raumluft misst und anzeigt, wann gelüftet werden sollte. Das ist in Zeiten der Pandemie gerade in Räumlichkeiten nützlich, in denen sich mehrere Menschen gemeinsam aufhalten müssen. Denn das Coronavirus wird über  Aerosole, die in der Luft schweben, von Mensch zu Mensch übertragen.
Regelmäßiges Lüften verringert das Risiko, dass Menschen sich in geschlossenen Räumen anstecken.
Ein wichtiger Aspekt für die Aufrechterhaltung der Gelnhäuser Tafel gerade in Pandemiezeiten, da ein Großteil der ehrenamtlichen Helfer der  Tafel aufgrund des Alters zur Corona-Risikogruppe gezählt wird. Ohne zuverlässige Corona-Schutzmaßnahmen ist sowohl für Helferinnen und Helfer, als auch für Kundinnen und Kunden ein reibungsloser Betrieb undenkbar.

An der kostenlosen Installation der CO2-Ampel in den Tafel-Räumlichkeiten ist neben dem Main-Kinzig-Kreis und der Stadt Gelnhausen auch die Feuerwehr Gelnhausen beteiligt gewesen. Auf deren Feuerwehrturm wurde das sogenannte LoRa-Gateway installiert, das wir kostenlos zur Verfügung gestellt haben.

In die Zukunft mit LoRaWAN

Der Main-Kinzig-Kreis bereitet derzeit den flächendeckenden Ausbau dieser bewährten Technik im Kreisgebiet vor, die eine sinnvolle Ergänzung zum bisherigen Breitbandausbau darstellt. Das LoRaWAN-Netzwerk wird parallel und unabhängig zum Glasfaserausbau  installiert. Im gesamten Kreisgebiet  soll eine Gateway-Infrastruktur an strategisch passenden Stellen errichtet werden. Der flächendeckende Aufbau einer Gateway-Infrastruktur ist das Fundament für eine erfolgreiche Umsetzung von smarten Anwendungen und wird die Lebensqualität sowie die wirtschaftliche Attraktivität des Main-Kinzig-Kreises verbessern.

Der flächendeckende Ausbau soll bis Ende 2021 abgeschlossen sein.
Wir sind davon überzeugt, das LPWAN/LoRaWAN Netze eine bedeutende Rolle in der Digitalisierung spielen werden.
Ein Grund, warum wir uns als LoRa Full Service Provider positionieren.

Wenn auch Sie einen Use-Case planen, dann nehmen Sie Kontakt  mit  uns auf. Wir hören zu und setzen Ihr  Vorhaben um. Dabei machen wir keine halben Sachen. Deshalb decken wir alles ab – vom Sensor über LoRa Netzwerk Server bis zur Anwendung.