Das IoT Familienunternehmen

Industrie 4.0, IoT, IIoT, Digitalisierung und M2M – mittlerweile gibt es viele Begriffe für das, was wir tun. Den Firmennamen jedes Jahr gemäß des neuesten Marketing Hypes zu ändern kann ja auch nicht die Lösung sein. Letztendlich bedeutet das für uns, mit modernen wireless Technologien wie Bluetooth, LoRa, LTE oder NB-IoT Ihre Anlagen und Maschinen vernetzen – so einfach und schnell wie möglich.

Wir arbeiten B2B, bewusst branchenübergreifend, um die Erfahrungen aus anderen Branchen zu adaptieren, und verstehen uns als Dienstleister der Industrie. Das heißt: Wir unterstützen Sie von der Ideenfindung bis zur Zertifizierung und stehen Ihnen auch mit unserem After-Sales-Support zur Verfügung. Unsere Entwickler für embedded Hard- und Software erarbeiten Ihre individuelle IoT-Lösung oder setzen hochwertige industrielle Geräte, Systeme und Komponenten namhafter Hersteller ein oder finden für Sie die beste Mischung aus beiden.

Das Team von m2m Germany

Team der m2m germany

Wir sind ein junges Team von 20 Mitarbeitern, von denen mittlerweile die Hälfte Hard- und Softwareentwickler ist – Anzahl steigend. Uns fasziniert das Weiterentwickeln, Voranbringen und Einsetzen der neuesten Funk-Technologien. Auch wenn wir täglich damit zu tun haben, sind wir immer wieder erstaunt, welche enormen Vorteile und sogar neue Geschäftsfelder sich aus IoT-Applikationen für unsere Kunden ergeben. Wir lieben die Herausforderung, denn jedes Projekt ist anders und wir bleiben hungrig auf Neues.

Dadurch, dass unser Know-How branchenübergreifend eingesetzt werden kann – von Medizin-Technik bis hin zum Fahrrad-Tracking Modul, sind wir allen Marktsegmenten gegenüber aufgeschlossen. IoT Anwendungen beschränken sich nicht auf einzelne Branchen. Sollten Sie Ihre Idee oder Ihr Vorhaben jetzt also nicht direkt bei uns auf der Anwendungsseite umgesetzt sehen, dann scheuen Sie sich nicht, trotzdem mit uns Kontakt aufzunehmen.

Richtungsweisend sind – die CEO’s

Marius Nickolai - Geschäfstführer der m2m Germany

Marius Nickolai

Geschäftsführer

Sich selbst bezeichnet Marius Nickolai als „technikbegeisterten BWLer, der praktisches, technisches und wirtschaftliches Denken verbindet”.

Der Start dazu war seine Ausbildung zum Informations-Elektroniker. Nach kurzer Berufstätigkeit in dem Job und sieben Monaten Rasen mähen auf Spielplätzen im Rahmen des Zivildienst am örtlichen Bauhof stieg er in den Technischen Vertrieb bei m2m Germany ein. Dort absolvierte er sein Duales Betriebswirtschafts-Studium mit Fachrichtung Mittelstandsmanagement bei Studium Plus/Wetzlar, der THM Gießen-Friedberg und für ein Semester an der Obuda University in Budapest. Nach dem Abschluss arbeitete er weiter im Technischen Vetrieb sowie im m2m-Projektmanagment bis er in 2016 die Geschäftsführung übernahm. Jetzt ist er für Vertrieb, Marketing, Personal und Controlling zuständig – betreut aber auch weiterhin Kunden und Projekte. Wenn er nicht arbeitet, erkundet er die Welt, versucht sich in verschiedenen Sportarten und bejubelt die Frankfurter Eintracht.

Ralf Schoula Geschäftsführer der m2m Germany

Ralf Schoula

Geschäftsführer

Techniker durch und durch – das ist Ralf Schoula.

Sein Berufsweg begann 1988 ganz klassisch mit der Ausbildung zum Radio- und Fernsehtechniker und arbeitete zuerst als Technischer Angestellter in Frankfurt. Das war ihm noch nicht technisch genug, so folgte die 2-jährige Technikerschule in Weilburg zum staatlich geprüften Techniker in Elektrotechnik mit Schwerpunkt Informationselektronik. Nach dem Abschluss 1996 war er 10 Jahre Technischer Leiter für ein französisches Unternehmen. Daraufhin machte er sich im Bereich Telekommunikation selbstständig und stieg 2009 bei m2m Germany im Business Development, Fachbereich Embedded Modules ein. Seit 2016 ist er Geschäftsführer, betreut die kundenspezifischen Entwicklungsprojekte sowie Forschungsprojekte mit Hochschulen. Außerdem ist er für den Vertrieb und als Key Account für den Embedded Bereich zuständig.

Neben seinem Job betreibt Ralf Schoula Schießsport, wurde 2018 hessischer Vizemeister in der Disziplin Luftgewehr und fährt begeistert Fahrrad und Motorrad.

Vom Value-Added-Distributor zum Full-Service-Entwicklungsdienstleister

Zunächst als Value-Added Distributor im Jahr 2007 gegründet, wurde im Laufe der Zeit klar, dass viele unserer Kunden sich mit dem Thema Digitalisierung und dem Einsatz der zugehörigen Technologien teilweise sehr schwer tun. Durchaus verständlich wenn man bedenkt, dass Kunden der m2m Germany eben nicht unbedingt über Expertise im Bereich HF-Technologie oder Elektronikentwicklung allgemein verfügen, sondern diese oft im Maschinenbau, Automotive oder in der Sensortechnologie liegt. Für Unternehmen, die sich dann doch in Eigen-Regie einem Digitalisierungsprojekt stellen, bedeutet das in der Regel, dass entsprechendes Fachpersonal eingestellt oder vorhandenes geschult werden muss. Was wiederum dazu führen kann, dass sich Projekte in die Länge ziehen können und es zu einer verzögerten Markteinführung kommen kann – mit dem Resultat, dass die Projektkosten explodieren.

Wir merkten – und merken es immer noch, dass wir mit unserem über die Jahre gesammelten Fachwissen genau hier Abhilfe schaffen können. Ein Grund, warum wir Schritt für Schritt weitere Leistungen in unser Portfolio aufgenommen haben. Wir bieten beispielsweise Design Reviews an, mit denen wir unsere Kunden ganz gezielt unterstützen.

So kommt es, dass wir heute ein für einen Distributor durchaus ungewöhnliches Team sind, welches zur Hälfte aus Embedded Hard- und Software Entwicklern mit Schwerpunkt im Wireless Bereich besteht. Das hat auch unser Selbstverständnis dahingehend verändert, unseren Kunden eben nicht „nur“ Produkte aus unserem Portfolio anbieten zu wollen, sondern im Rahmen unserer Dienstleistungen die bestmögliche Lösung für ihn zu entwickeln. Hierbei werden häufig auch Komponenten anderer Hersteller außerhalb unseres Portfolios eingesetzt. Nur wenn wir selbst davon überzeugt sind, können wir eine glaubwürdige Lösung anbieten.
Damit sind wir in der Lage Kunden umfassend zu betreuen, unabhängig davon ob der Kunde selbst entwickelt und wir für einzelne Fragen zur Verfügung stehen oder wir von Anfang an die komplette Entwicklung  übernehmen.
So haben wir bereits vielen Unternehmen Zeit, Nerven und teure Fehlschläge erspart.

Warum Sie mit uns zusammenarbeiten sollten

Für eine Zusammenarbeit mit uns gibt es viele gute Gründe. Kunden schätzen unser Know-How und unsere in der Praxis erworbene Expertise. Wir haben beim Entwickeln mit neuen Funktechnologien schon genug Fehler gemacht – die ersparen wir Ihnen. Andere schätzen unsere Agilität, die es trotz klarer Projektmanagement Strukturen bei uns gibt – wir reagieren schnell, wenn’s drauf ankommt. Eine bidirektionale Zusammenarbeit ist für uns kein Hindernis – Transparenz und Kooperation sind wichtige Bestandteile bei uns.

Wir sagen Ihnen auch, wenn wir etwas nicht können oder für unrealistisch halten. Seien es die technische Machbarkeit, der Zeitplan oder ein zu knapp bemessenes Budget. Zusammenarbeit auf Augenhöhe – dazu gehört auch, dass wir uns als Ihr Sparringspartner verstehen und Ihnen offenes und ehrliches Feedback geben. Wir erzählen Ihnen keine Märchen wenn Projektbestandteile außerhalb unserer Kernkompetenz liegen.

In einer Zusammenarbeit mit uns geht es nicht um schwarz oder weiß – make or buy – wir verstehen uns als Ergänzung und Unterstützung Ihrer Inhouse Entwicklung. In vielen Projekten arbeiten unsere Entwickler in einem unternehmensübergreifenden Projektteam in dem jeder sein Know-How entsprechend einbringt. Die Anforderungen Ihrer Branche kennen Sie selbst schließlich viel besser als wir. Bluetooth, LoRa, NB-IoT und Co. sind dagegen unser Fachgebiet.

Agile Entwicklung und Flexibilität bedeuten bei uns nicht, dass wir einfach so drauf los entwickeln und dann mal schauen was dabei raus kommt. Wir planen Ihr Projekt gemeinsam und unsere Experten liefern Ihnen fundierte Einschätzungen zu Machbarkeit, Dauer und Kosten. Es macht keinen Sinn falsche Zusagen oder Versprechungen zu machen – wir wollen dass Ihr Projekt planbar ist und bleibt. Von der ersten Idee bis zum Roll-out.

Kommt es durch Änderungen an der Spezifikation bzw. neue Anforderungen zu einem Mehraufwand gegenüber dem initialen Angebot, weisen wir Sie rechtzeitig darauf hin, schätzen diesen Mehraufwand ab und bieten dies separat an. Somit ist auch jederzeit Transparenz zu den Projektkosten gewährleistet.